Schriftgröße: normal + groß + größer
 

LEBENSMITTEL – (UN)VERPACKT?!

Marktgemeinde Haunetal, den 17.10.2019

Tagung der Verbraucherzentrale Hessen zeigt Herausforderungen für Unternehmen, Politik, Verbraucherinnen und Verbraucher auf

Die Verbraucherzentrale Hessen und die Hochschule Fulda laden zur Tagung „Lebensmittel – (un)verpackt?!“ ein. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Handel und Verbraucherschutz wollen gemeinsam mit den Teilnehmenden herausarbeiten, wer wie gefordert ist, damit nachhaltigeres Konsumieren für alle möglich wird. Denn es gilt, Verpackungen zu vermeiden, alternative Verpackungen anzubieten, die Wiederverwertung und das Recycling zu verbessern sowie die Ressourcen zu schonen.

In drei Kurzvorträgen geht es um

  • Potenziale und Herausforderungen des Unverpackt-Konzepts
    Dr. Melanie Kröger, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung, Eberswalde
  • Nachhaltige Verpackungen – Umweltbewertung und aktuelle Lösungsansätze
    Carola Bick, ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH
  • Verpackungsgesetz, Recycling und Abfallvermeidung
    Sonia Grimminger, Umweltbundesamt, Dessau.

Die Veranstaltung bietet die Verbraucherzentrale Hessen in Kooperation mit der Hochschule Fulda an. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fördert die Tagung. Weitere Informationen und den Veranstaltungsflyer zum Download auf www.verbraucherzentrale-hessen.de.   

Termin: 15.11.2019 von 09.00 bis 13.45 Uhr

Ort: Hochschule Fulda, Halle 8, Leipziger Straße 123, 36037 Fulda

Anmeldung: ernaehrung@verbraucherzentrale-hessen.de oder Fax: (069)97 20 10-80

 

Über die Verbraucherzentrale Hessen:
Die Verbraucherzentrale Hessen bietet unabhängige und werbefreie Beratung für Verbraucher in allen Lebenslagen, von A wie Altersvorsorge bis Z wie Zahnzusatzversicherung. Unsere Kompetenz basiert auf der Erfahrung von jährlich ca. 100.000 Kontakten mit Verbrauchern in Hessen.